Hans-Josef Fell/Jürgen Osterlänger: Energiewende

Samstag 25.1.2020

Hans-Josef Fell/Jürgen Osterlänger: Energiewende

Grundsatz: 100% Erneuerbare Energien (im Folgenden: EE) sind versorgungssicher machbar und kostengünstiger als heutige Energie!

„Wenn man vom Wachstumszwang wegkommen will, muss man auch eine andere treibende Kraft hinter dem Wachstum – das ist nicht nur die Finanzpolitik – eine verfehlte Energiepolitik, immer neue Rohstoffe aus der Erde zu bohren, stoppen! Wir brauchen eine Ressourcenpolitik für erneuerbare Energien und müssen die falschen Subventionen stoppen!“ (Fell)

Zum NASA-Bericht über Klimawandel : Die Ergebnisse sind noch dramatischer als alles bisher Dagewesene, dramatisch ist v.a . die Temperaturzunahme:

1,5° C ist eigentlich von den Auswirkungen her jetzt schon inakzeptabel!

spätestens um 2035 sind wir bei 1,5° angekommen!

All das kann nicht mehr aufgehalten werden, außer durch eine globale Null-Emissionswirtschaft ab 2030.

Schon „Klimaneutralität“ ist ein irreführender Begriff – eine Scheinlösung! Im Gegenteil: Es muss CO2 aus der Atmosphäre zurück in den Boden gebracht werden

Auch Erdgas ist keine umweltfreundlichere Alternative wegen des Gasschlupfs bei Produktion und Transport. Mit Fracking-Gas steigen die Emissionen sogar um 40%

Wo kommen die Gesamtemissionen her: Lachgas aus Landwirtschaft, Methangas auch aus anderen Quellen, macht 47% der Klimawirksamkeit aus .

Egal wie, fossile Energie trägt zu 55% zur Klimaerwärmung bei. Maßnahmen:

  1. Säule: Keine Emissionen mehr. Der Kern des Klimaschutzes ist die Umstellung auf 100% Erneuerbare Energien!
  2. Säule: Herausholen des Kohlenstoffs aus der Atmosphäre: z.B. Biokohle: Kohlenstoff in den Boden bringen. Bäume pflanzen: Ja, aber nicht als Kompensation für weiteren CO2-Verbrauch, sondern Null-Emissionen und dazu die Kohlesenken!

Energieeffizienz ist wichtig, aber das hilft nicht wirklich weiter, ohne Einsparung und andere, erneuerbare Energieträger.

Das Festhalten am alten System mit etwas weniger Verbrauch ist kein Beitrag zum Klimaschutz!

Über 60 Nationen haben 100% Erneuerbare beschlossen: Costa Rica beschämt hier die übrige Welt: Dort steht Klimaschutz in der Verfassung.
Teilnehmer an der Verpflichtung: Wir haben große Städte und große Unternehmen, aber selbst Coca Cola gehört dazu!

Auch Google und Co haben das Ziel, sie tun‘s aber nicht nur wegen der Klimarettung, sondern auch wegen der Kosteneffizienz!

„Es ist absurd, die teuren Energiequellen zu benutzen und damit das Klima zu zerstören. Es ist längst billiger und ökonomischer, EE zu verwenden, d.h. Klimaschutz ist Ökonomie und nicht eine Belastung für die Ökonomie. Es ist nur eine Belastung für die alte fossil-atomare Ökonomie, weil sie daran nicht mehr verdienen kann! Die haben es geschafft, ihre Interessen als gesamtökonomische Interessen zu definieren und das dürfen wir schlicht nicht zulassen – findet aber leider immer noch statt: Altmaier kann nur in fossil denken!“ (Fell)

Ökostrom muss mit Faktor 5 wachsen, damit wir die Energiewende schaffen. Wir müssen vieles in die Elektrizität einbringen, deswegen werden wir 5x mehr Öko-Strom produzieren müssen als wir heute an Gesamtstromproduktion haben; d.h. Erneuerbare und das heißt: wir brauchen noch eine große Menge an Windrädern und PV-Anlagen!

Speichertechnologien müssen ganz gewaltig anwachsen: Reine Stromspeicher werden nicht genügen, es braucht Wärmespeicher und Power to Gas: Das Problem sind gegenwärtig große Energieverluste bei der Umwandlung. Eine Hilfe ist die Einrichtung von Langzeitwärmespeichern über Monate hinweg.

Nicht auf die Gesetzgeber oder Unternehmen warten, sondern dezentral selber machen, wo immer möglich! In EE brauchen wir ein steiles Wachstum!

Die Verweigerung der Automobilindustrie und Scheuer & Co. haben unsere Industrie in äußerste Gefahr gebracht: 700.000 Arbeitsplätze

Wasserstoff vs. E-Autos: Wasserstofftechnologie kann ein großer Baustein sein, aber nur grüner Wasserstoff aus EE, kein „blauer“ Wasserstoff aus Erdgas etc.

Wasserstoffautos: Das ist derzeit noch eine Sackgasse, weil Autos zu teuer sind (60.000.– €) und die Infrastruktur fehlt.

Batterien: Herstellung und Materialien: „Hier wird unehrlich diskutiert: Kobalt z.B. ist vielmehr in Flachbildschirmen als in Batterien, aber es wird lediglich in E-Autos ‚umweltunfreundlich‘.“ (Fell)

Substitutionsstoffe: Batterien ohne Kobalt, Windräder ohne Neodym

„Die Regierung missachtet völlig die Kraft, die in der Wirtschaft liegt, und die liegt nicht bei RWE, EON & Co. Das geht, wenn man die Gesellschaft lässt, das zu tun, was sie schon getan haben. Entscheidende gesetzliche Bandagen verhindern, dass es so weitergeht“ (Fell) (dass die Energiewende vorankommt. Anm. d. Verf.):

Bürgerenergiewende: Ausschreibungen machen Genossenschaftsmodelle unmöglich: An Ausschreibungen können sich Dezentrale und Private nicht beteiligen; deswegen ist die Neugründung von Genossenschaften tot! Eine Teilhabe der Bürger vor Ort geht nicht mehr. Die Ausschreibung war der Tod und das effektivste Element, die Energiewende zu stoppen!

Eine Bremse ist aber auch: Artenschutz falsch verstanden:

Schwarzstorch, Rotmilan etc. haben die rote Liste verlassen, trotz Ausbau der Windenergie.

Jeder Windpark musste Ausgleichsflächen schaffen, die wurden der Intensivlandwirtschaft entnommen und Wildflächen zugebaut für die bedrohten Vögel.

Es müssen bestimmte Anforderungen an Biogasanlagen gestellt werden, damit sie ökologisch hilfreich werden: Nicht die Biogasanlage selbst ist schlecht, sondern eine schlechte Nutzung: z.B. Keine Biogasanlage ohne KWK (Kraft-Wärme-Kopplung)!

Gleiches gilt für Wasserkraft: Es kommt auf die richtige und umweltschonende Nutzung an (z.B: Schneckenkraftwerk an Flussstaustufen, das auch als Fischtreppe genutzt wird, anstatt Fische zu zerhacken)

Erschreckend ist die deutsche Bilanz auf Gemeindeebene: Die Stadtwerke Haßfurt sind das einzige positive Beispiel für 100% Erneuerbare.
Aktionsprogramm Klimanotstand: Hier gilt es, Fördermöglichkeiten zu nutzen!

Nicht tauglich für wirksamen Klimaschutz laut Hans-Josef Fell: Quoten, Zertifikatssysteme, Emissionshandel

In der Argumentation mit Gegnern bitte nicht sagen: „Klimaneutral“, sondern 100% EE

Im letzten Jahr sind 2% unserer Bäume gestorben

Energiewende ist Friedenssicherung: Der Kampf um die Ressourcen ist das entscheidende Konfliktfeld: Wo die Krisen sind, ist auch das Erdöl.
Anders herum: wenn wir EE verwenden, nehmen wir den Grund für diese Kriege weg.

Alles, was Sinn macht, ist gut und soll gemacht werden!

Agro-PV: Doppelnutzung der Agrarflächen: Der Verlust der Agrarproduktion ist mit max. 30% eher gering, der Vorteil dagegen ist die Abschattung gegen Austrocknung der Böden; das ist wichtig für unsere Zukunft in der Klimakrise!

Sono-Motors: Das neu entwickelte Auto, „Sion“ mit in die Karosserie eingebauten PV-Platten bringt bis ca. 35 km täglich zusätzlich; bei Kurzstrecken ist es u.U. möglich das Auto im Selbstauflademodus – also Auto-PV ohne Stecker – zu betreiben.

Überlandleitungen (HGÜs) werden wir als Übergangslösungen brauchen, weil im Moment nichts an Erneuerbaren dazu gebaut wird: In Bayern fehlen zukünftig bis zu 30% der benötigten Strommenge wegen abgeschalteter AKWs!

Ansonsten gilt: Statt Stromautobahnen muss der Strom aus der Region für die Region kommen; das könnte auch dazu beitragen, die ausländischen grenznahen AKWs abzuschalten!

Neubewertung der Biokraftstoffe: Auch die Biokraftstoffe können ihren Beitrag leisten:

Ölpflanzen zur Wiederbegrünung der Wüsten: Starterpflanzen für Wieder-Begrünung sind die Ölpflanzen wie Jatropha-Pflanze.
In kalten Wüsten könnte Leindotter gepflanzt werden.

KWK (Kraft-Wärme-Kopplung) ist eine hocheffiziente Technologie – nicht nur an den Verbrennungsmotor ist zu denken, sondern es kann auch die Brennstoffzelle sein! Wichtig ist das Medium: Es kann grüner Wasserstoff, Biogas etc. sein, allerdings kein Erdgas! – Auch für Biogas gilt: Methanschlupf muss verhindert werden; auch Holz könnte besser genutzt werden: Holzgas ist möglich! Der Rest wäre Biokohle für den Boden!
Biogas könnte auf dem Dorf produziert und ins öffentliche Gasnetz eingespeist werden oder die Biogasanlage wird ins Dorf gebaut und als Nahwärmeversorger genutzt.

Biogas im Winter mehr, im Sommer weniger verbrennen!

Zukünftige Verwendung: Auch im Sommer Biogas verbrennen und Wärme in Langzeitwärmespeicher einspeichern, die dann im Winter abgerufen werden kann.

Präsentation der Ergebnisse des Workshops

Hans-Josef Fell und Jürgen Osterlänger: Energiewende

Was war uns im Workshop wichtig:

  • Energiewende =Friedenssicherung
  • Stromautobahnen – uneinig
  • Strom aus der Region für die Region nur Reststrommengen über Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragungsleitungen (HGÜ) über die Lande
  • E-Autos vs. Wasserstoff-Autos
  • Ölpflanzen: Jatropha zur Wiederbegrünung
  • Neubewertung der Biokraftstoffe: Muss gut gemacht werden
  • Kraft-Wärme-Kopplung (KWK): Kommt auf den Treibstoff an – kann auch sehr gut sein, aber keine fossilen Anteile
  • Langzeitwärmespeicher über Monate hinweg

Impulse für die Weiterarbeit am Thema:

  • „Klimaneutralität“ ist eine Scheinlösung! Wir brauchen Kohlenstoffsenken: CO2 muss aus der Luft in den Boden gebracht werden. Marktkräfte müssen dazu genutzt werden
  • Keine falsche Effizienz-Dominanz in der Diskussion! Effizienz hilft mit, ist aber keine Lösung an sich!
  • Ökostrom muss wachsen um den Faktor 5!
  • Agro-PV hemmt die Austrocknung der Böden
  • Klimaschutz in die Verfassung! → Gesetze dementsprechend formulieren; Ökostromsteuerbefreiung umfassend; insbesondere Speicherung von Steuer befreien!
  • Falsche Subventionen stoppen: Bürgerenergiewende!
  • Aktionsprogramm Klimanotstand: Kommunen und Bund müssen zusammenarbeiten: müssen Förderprogramme auflegen
  • Wir sind mitten in der Katastrophe bei gegenwärtig 1,2°. Bei Zunahme um 1,5° wird‘s noch schlimmer, aber wir müssen das durchziehen
  • Reinhold Reck: Prof. Schrempf: Energie ist in Hülle und Fülle da: Die Sonne gibt uns jede Menge!
  • Ressourcenpolitik für neue Technologien: Kritische Ressourcen müssen wir reduzieren, das ist ein Problem, Öko-Energien ausbauen, trotzdem mit Ressourcen sparen
  • Kein falscher Naturschutz (Artenschutz ↔ Windkraft)
  • Rebound-Effekt: Mit neuen Technologien sparen wir weniger und brauchen dann dementsprechend mehr
  • Wir brauchen Normung, damit wir vergleichen können, wie weit wir sind: dementsprechende Größe wie BIP → Wir haben die Flächen in der Dritten Welt auch für unsere Energiewende gekapert! E10, Biokraftstoffe das ist auch unredlich!
  • Pflanzenwachstum sicherstellen: Jede Menge CO2 in der Atmosphäre für das Pflanzenwachstum
  • Erdgas, Gasschlupf von Methan ist so groß, dass es sich genauso schädlich auswirkt wie Erdöl
  • Bei Biogas darf nur noch das zu Biogas genutzt werden, was wirklich aus Abfällen gewonnen wird: Gülle, Baumschnitt, Mahd etc. und nicht Lebensmittel.